User Tag List

Seite 10 von 10 ErsteErste 12345678910
Ergebnis 226 bis 243 von 243

Thema: Sláine (Pat Mills und viele Zeichner)

  1. #226
    Mitglied Avatar von LaLe
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    1.648
    Mentioned
    60 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Gestern abgeholt, heute durch und ein wenig gestreut.

    Sláine - Morgendämmerung

    Die Komplettausgabe von Pat Mills Keltensaga durch den Dantes Verlag hatte ich bereits vom Start weg im Blick, kenne ich doch Teile davon aus alten Bastei/Feest-Zeiten. Da reden wir von den 90ern. “Der gehörnte Gott” oder “Der Geisterdrache” sind Storylines, die irgendwo im Hinterkopf eine Nische zum Verbleib gefunden haben und bei jeder Erwähnung des Namens ein positives Grundrauschen verursachen.

    Da auf dem Wunschzettel jedoch immer viel zu viel steht, rückte ein Erwerb auf der Prioritätenliste erst einmal nach hinten. Das änderte sich kürzlich als zwei Umstände zusammenkamen, die mich umdenken ließen. Bei DC werde ich mit Future State aussteigen und hatte eh vor mich mit den dadurch freiwerdenden Mitteln wieder vermehrt dem Albenbereich zuzuwenden. Und dann steht/stand die Gesamtausgabe, inzwischen bei Band 9 angelangt, wegen nicht ganz auskömmlicher Abverkäufe auf der Kippe. Da wollte ich zumindest einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass die Fortführung wieder auf sicherere Beine kommt.

    In diesem ersten Band finden sich viele kleine Geschichten, die mal mehr oder weniger eng miteinander verbunden sind. Sláine, von seinem Stamm verstoßen, ist ein Verwundener, ein von der Erdgöttin Danu Gesegneter, der im Kampf in den Verwindungskrampf verfällt und zum Schlächter mutiert, der nicht Freund noch Feind kennt. Begleitet wird er vom verschlagenen Zwerg Ukko, der auch als Chronist fungiert.

    Die Geschichten sind im Kern klassischer Barbarenstoff, der sich über den Ton und den gälisch-keltischen Hintergrund jedoch deutlich von Conan und Co. unterscheidet. Durch die fortlaufende Erzählweise ohne nennenswerte Sprünge wirkt das Ganze wie ein archaisches Roadmovie und man darf - so viel sei verraten - davon ausgehen, dass Pat Mills schon früh einen Plan hatte, was für eine Geschichte er erzählen will.

    Mit Lord Feg, dem Streiter für Crom Cruach, ewiger Widersacher Danus, und seinen Schwertgesichtern tauchen erste “Stammgäste” auf und auch Medb, die alles andere als die typische gerettete Jungfrau ist, hat hier einen ersten Auftritt.

    Optisch ist man hier noch ein ganzes Stück von den späteren Gemälden eines Simon Bisley entfernt. Die enthaltenen Geschichten wurden von Mills damaliger Lebensgefährtin Angie Kincaid, Massimo Belardinelli und Mike McMahon in schwarz-weiß in Szene gesetzt. Stilistisch unterscheiden die sich stark voneinander. Speziell McMahons Strich ist in dieser frühen Phase sicher gewöhnungsbedürftig, passt m. E. aber gut zur Serie. Leider gilt das nicht für das Cover dieses ersten Bandes. Den Italiener Belardinelli wählte Mills wegen seiner sehr detaillierten Arbeiten um den Verwindungskrampf darzustellen. Das gelingt, wie ich finde, auf beeindruckende Art und Weise.

    Wer einen wilden Mix aus Barbaren, Mythologie und Fantasy zu schätzen weiß, kann hier bedenkenlos zugreifen.
    Geändert von LaLe (06.04.2021 um 07:38 Uhr)

  2. #227
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    1.040
    Mentioned
    78 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @LaLe :

    So, hier muss ich einen Haufen Schilder unterbringen ... Nummer eins fürs Streuen:



    Nummer zwei für den Solidaritätskauf:



    Nummer drei für den wunderbar, äh, "naiven" Einblick in die beginnende Handlung, den Du hier ablieferst:



    Feg als "Streiter für Crom Cruach"? Ha! Warte mal ab, was für eine "Horizonterweiterung" Pat Mills in Band 3 für Dich [und alle anderen Sláine-Leserinnen und -Leser] bereit hält.



    Und Nummer vier für die Nichtverdammung von Mike McMahon mit seiner ganz eigenen Kelten-Interpretation [die womöglich am nächsten an dem dran ist, was sich archäologisch über die Bronzezeit im fernen Westen Europas rekonstruieren lässt (Glenn Fabry imaginiert dann in Band 5 eine wunderbare Eisenzeit)]:



    Über das Cover kann es keine zwei Meinungen geben.



    ***

    Bleibt mir noch, die Nachgeborenen darüber aufzuklären, was sich hinter dem von LaLe erwähnten "Geisterdrachen" verbirgt ... das ist der Titel, den Feest damals The Horned God - Book II gegeben hat. Bei uns in Der Gehörnte Gott enthalten ...

    Mit 1000 Grüßen,
    der Übersetzer

  3. #228
    Mitglied Avatar von LaLe
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    1.648
    Mentioned
    60 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Naiv? Ich kann doch nicht spoilern! Schon gar nicht aus 25 Jahre alten Erinnerungen.

  4. #229
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    1.040
    Mentioned
    78 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @LaLe :

    War ja nich' bös gemeint.



    Ich liebe diese Serie und ihre Wend..., äh, Verwindungen einfach.
    Am Ende von Band 2 wirst Du zum Beispiel zwei Kranichen begegnen. Was es damit auf sich hat, wirst Du dann im Glossar zu Band 9 erfahren ...

    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

  5. #230
    Mitglied Avatar von LaLe
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    1.648
    Mentioned
    60 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Da der Name des Ortes, in dem ich lebe, mit Kranichfurt zu übersetzen ist, bin ich mal gespannt. Mit dem Himmelswagen bin ich schon durch.

  6. #231
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2014
    Beiträge
    690
    Mentioned
    32 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Es ist zwar Schade das es um Sláine nicht gut bestellt ist, zumindest aktuell. Die Hoffnung will ich nicht aufgeben, wir alle haben es schließlich mit in Der Hand und so folgt die nächste Rezi... und weitere folgen mit Sicherheit und auch hoffentlich mehr neue Leser am besten viel mehr als nur 100

    Sláine #3 : Der Zeitenkiller



    Mit den Sláine Storys aus dem Britischen Magazin 2000 AD (1987) 411-428 & 431-434

    Geschrieben von Pat Mills und mit genialem Artwork von Glenn Fabry, David Pugh und ein klein wenig Bryan Talbot

    Dieser Band ist ganz dem Kampf gegen die Cythrons gewidmet, eine Rasse von mächtigen Wesen die vor Millionen von Jahren auf der Erde lebte und nach einem Krieg den sie verloren haben, auf einen düsteren Gefängnisplaneten verbannt wurden. Und die Menschen wollen die nutzen zu entkommen, zu ihren Dienern gehört auch Lord Fegg.

    Was ihn erneut in Konflikt bringt mit Sláine, Ukko und Nest die sich neue Herausforderungen und Kämpfen stellen müssen doch da bekommen sie neue Waffen die Ley-ser Kanonen, eine gewisse ähnlichkeit zu Laser Kanonen ist nicht von der Hand zu weisen, wie man auf dem Cover sieht. Was folgt sind absurde Gegner, viel schwarzer Humor, wofür natürlich Ukko sorgt, Verwindungskrämpfe und Zeitreisen...

    Meinung: Das mag am Anfang nicht ganz zu Sláine passen, kommt schon wie ein bisschen Sci-Fiction daher, aber da Laser, sorry Ley-ser hier durch die Kraft der Ley Linien gespeist wird passt das schon, am Ende macht das jedenfalls mehr Spaß als der Vorgänger und ist völlig abgedreht.

    Und das Artwork von Fabry ist schon eine Klasse für sich, doch David Pugh und Brian Talbot müssen sich in dem Punkt auch nicht verstecken.

    Das einzige Manko am Band ist das Pat Mills am Anfang der Story nicht so ganz reinkommt, ich würde es als etwas holprige Erzählweise bezeichnen und vieles was im Bild schon genug erzählt wird wird dann in Textkästchen nochmals erzählt, daß hätte nicht sein müssen, aber nach ungefähr einem Drittel hat sich das eingespielt und Pat Mills dreht so richtig auf. Und dann ist es schneller vorbei als gedacht und man wird mit einem Cliffhanger stehen gelassen. Den Nachfolger muss ich also so schnell als möglich bestellen. 7 von 10 Punkte

    Und wer mehr von Brian Talbot lesen will kann ich nur wärmstens die 5 Bändige Reihe Grandville empfehlen, aus dem Hause Schreiber und Leser.

  7. #232
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    1.040
    Mentioned
    78 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @Kal-L :



    Ja. Zwischen Band 2 und Band 3 muss Mills irgendetwas eingeworfen haben ...
    Die nächste unerwartete Wendung folgt dann am Anfang von Band 4 ...



    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

  8. #233
    Mitglied Avatar von LaLe
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    1.648
    Mentioned
    60 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Ohne mich jetzt groß zu spoilern, kann es sein, dass sich der WTF-Moment für diejenigen unter uns, die ihren Fritz Leiber gelesen haben, in Grenzen halten wird?

  9. #234
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    1.040
    Mentioned
    78 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @LaLe :

    Nein.

    Es sei denn, Du spielst auf die Tantiemen an, die Fritz Leiber von TSR erhalten hat ... dann würde aus dem "WTF" ein "Wie geil ist das denn!" werden ...



    Mit 1000 Grüßen,
    JRN


    Ein P.S. für alle Anhnungslosen:


    Hinter "TSR" ["Tactical Studies Rules"] verbirgt sich Gary Gygax mit seinen Kumpels.
    Wer nicht weiß, wer Gary Gygax war, kauft und liest Modded aus dem Dantes-Programm ... vor allem die Seite 43.



  10. #235
    Mitglied Avatar von LaLe
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    1.648
    Mentioned
    60 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Für Reichweite sorgen vermutlich auch Likes im Fratzenbuch, oder?

    Für die, die dort rumturnen.

  11. #236
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    1.040
    Mentioned
    78 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @LaLe :

    Vermutlich.
    Ich habe echt keine Ahnung, wie das Fratzenbuch und das sofortige Gramm eigentlich funktionieren ...
    Aber seit Walter diese beiden Plattformen für uns bespielt, sind die Abverkaufszahlen messbar angestiegen.
    Das kann Zufall sein ... das kann die ebenfalls nicht zu vernachlässigende positive Berichterstattung über Dantes-Produkte in digitaler und gedruckter Form sein ... das kann Corona geschuldet sein. Oder eben Walter.
    Vermutlich ist es alles zusammen.

    Nur mal eine Zahl:
    Wenn Walter im "Buch" eine Usagi-Seite vorstellt, kriegen wir, wenn es gut läuft, bis zu 10 "Likes" und 300 bis 400 Zugriffe. Wenn Steve [der hier als "usagigoya" unterwegs ist], den Beitrag auf der FB-Seite des Usagi-DojoBoards "teilt", generiert er dort damit auch schon mal 15.000 "Likes" [über die Zugriffe könnte ich nur spekulieren]. Das ist Reichweite!

    Klar, das sind wahrscheinlich kaum Leute, die eine deutschsprachige Usagi-Ausgabe kaufen werden ... aber erst einmal ging es ja auch nur darum, wie "Reichweite" generiert wird.
    Meine Antwort: Durch von Seiten mit wirklich großem Traffic ausgehende Vernetzung.
    Solche Seiten hat die deutschsprachige Comicszene bisher weder selbst geschaffen, noch hat sie Zugang dazu.

    Also: Ja, jede "Aktion" im "Buch" oder anderswo könnte den Unterschied machen.
    Für "Reichweite" bräuchten wir mehr.

    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

  12. #237
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    1.040
    Mentioned
    78 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Dies ist ein Hinweis auf einen Beitrag von mir in einem Nachbarthread.

    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

  13. #238
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.272
    Mentioned
    152 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Vielleicht sollten wir unsere ganzen positiven Rezis einfach mal zu den jeweiligen Bänden bei den Amazonen einstellen?
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  14. #239
    Mitglied Avatar von Clawfinger1986
    Registriert seit
    01.2020
    Beiträge
    68
    Mentioned
    23 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Slaine, Band 9: Britanniens Schätze


    Die Slaine-Reihe aus dem Dantes Verlag hat sich für mich im Laufe der Zeit wirklich zu einem ganz besonderen Lese-Vergnügen entwickelt. Deshalb habe ich mir diesen Band extra für meine letzte Urlaubswoche aufgehoben. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht!

    Autor Pat Mills lässt seine eigene Kreation Slaine mit der Artus-Saga verschmelzen. Der Titelheld (und natürlich Zwerg Ukko) sollen Britanniens Schätze finden, um das Land vor den Sachsen und den Cythrons zu retten. Was folgt ist mal wieder eine Aneinanderreihung verrückter Ideen, die man so wirklich nirgends sonst finden wird. Völlig egal, was man vom Inhalt hält, Slaine dürfte ziemlich einzigartig sein. Ich persönlich wurde mal wieder bestens unterhalten.

    Die Hauptstory ist in zwei Teile gesplittet, die vor Jahren bereits bei Ehapa erschienen. Komplett neu für deutsche Leser ist hingegen eine Kurzgeschichte dazwischen, in der Ukko die Hauptrolle übernimmt. Überhaupt tritt der Zwerg im gesamten Band stärker in den Vordergrund und stiehlt seinem Meister mit seinen Sprüchen regelmäßig die Show.

    Die Zeichnungen im Hauptteil stammen von Dermot Power, dessen einzige Schwäche die manchmal fehlende Dynamik seiner Bilder ist. Dadurch wirken insbesondere die Kampfszenen manchmal ein wenig steif. Stephen Tappins Stil, der die Kurzgeschichte rund um den dichtenden Ukko zeichnete, harmoniert unterdessen sehr gut mit dem restlichen Band.

    Wie inzwischen üblich gibt es einen sehr ausführlichen Glossar am Ende des Bandes, der es allen Interessierten ermöglicht, tiefer in die Hintergründe der Story und ihrer vielen Inspirationsquellen einzutauchen. Natürlich gibt es auch wieder eine Cover-Galerie.

    Beim Kauf sollte man übrigens darauf achten, dass Seite 77 von Slaine 9 leider ein Fehldruck ist. Der Verlag hat die Seite neu nachdrucken lassen. Bei vielen Shops wird sie direkt mit dem Band geliefert, ansonsten kann man sich an den Verlag wenden.

    Vielleicht noch ein persönliches Wort zum Schluss: Die Tatsache, dass die Verkaufszahlen von Slaine zu niedrig sind, um mehr als einen Band pro Jahr zu bringen, finde ich ziemlich traurig. Jeder, der das hier liest, und noch zögert, in die Reihe einzusteigen, sollte den Sprung einfach wagen. Es lohnt sich!
    Ich schreibe auch eigene Bücher. Über einen Besuch würde ich mich sehr freuen: https://www.facebook.com/Pascal.Gillessen.Carnivore

  15. #240
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.272
    Mentioned
    152 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Kann ich nur beipflichten!
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  16. #241
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2014
    Beiträge
    690
    Mentioned
    32 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Band 4 & 5 sind mittlerweile bestellt, und bin gespannt wie es weiter geht.

  17. #242
    Mitglied Avatar von Manx cat
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.893
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    2
    Für mich sind die Bände 2, 5 und 6 absolut zum Niederknien.
    (Der Rest muss endlich mal gelesen werden. Der liegt noch auf Halde.)

  18. #243
    Mitglied Avatar von LaLe
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    1.648
    Mentioned
    60 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    So, endlich mal die Rezi zu Band 2 runtergeschrieben.

    Sláine - Drachenbeute

    Im zweiten Band wird Sláines Reise in den Norden fortgesetzt. Die Erzählung wird dabei etwas kompakter, sind es diesmal gerade einmal drei Storybögen, die einen Blick die Welt des Keltenhelden gewähren.

    "Der Gestaltwandler" ist die klassische Geschichte eines Werwesens und wird alles andere als platt erzählt. Das Umfeld des Werwesens wurde gemessen am Umfang der Geschichte recht differenziert beschrieben und bietet so mehr als das tumbe Monster der Woche. Das gefiel mir.

    In "Der Himmelswagen" wird es dann fantastisch. Nachdem sie ihr Mammut mit der hungernden Bevölkerung eines Dorfes geteilt haben, trifft Sláine auf den gehäuteten Lord Throt und seine Schädelschwerter. Nach einem angemessenen Gemetzel kommt eine seltsame Reisegesellschaft zusammen und an Bord eine Wolken-Curragh (ein fliegendes Langboot) geht es auf die Luftreise.
    Doch auch in luftigen Höhen ist man vor Piraten nicht sicher und nach einem weiteren Gemetzel geht es zu Fuß weiter.

    Diese Geschichte überrascht neben ihren fantastischen Ideen (fliegende Drachenboote!) mit interessanten Einblicken in die Reihen der Drunenlords, der Gegner unseres Helden.

    In "Drachenbeute" bleibt es dann fantastisch. Ein Drache sucht die Gegend, in die es die Reisenden verschlägt, heim und unter Verdacht gerät schnell die nahe gelegene Drachenfarm der jungen Nest.
    Auch diese Geschichte überzeugt mit einer alles andere als platten Erzählung und mit Nest und ihrem Drachen Knuckle wird die Reisegemeinschaft vergrößert und das Reisetempo wieder erhöht.

    Dieser zweite Band setzt das im Auftaktband begonnene "Roadmovie" direkt fort und überzeugte mich damit, dass den Geschichten mehr Raum gegeben wurde. Ohne allzu komplex zu werden verloren sie so das arg pulphafte der ersten Geschichten und das steht ihnen ausgesprochen gut.

    Über die Zeichnungen hatte ich mich zum ersten Band bereits ausgelassen. Mit Mike McMahon und Massimo Bellardinelli sind hier dieselben Künstler am Werk.

    Wem der erste Band gefiel, der kann hier bedenkenlos zugreifen und wird mit diesem zweiten sehr viel Freude haben.

    Im dritten Band wird sich die Serie wieder weiter entwickeln. Mit strange und weird ist das vermutlich zutreffend beschrieben. Dazu später mehr.
    Geändert von LaLe (08.04.2021 um 14:35 Uhr)

Seite 10 von 10 ErsteErste 12345678910

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •